Startseite | Aktuelles & Presse | Links | Kontakt | Gästebuch | Impressum | Suchen

Sie befinden sich hier: Aktuelles & Presse

Und die Wüste wird grün! Der Jüdische Nationalfonds
Kategorie
Gemeinde
Termin
2019-11-14 19:30 -
Ort
Haus der Kirche Mühlhausen

Kristanplatz 1

99974 Mühlhausen

Informationen

Herzliche Einladung:

Und die Wüste wird grün
Der Jüdische Nationalfonds – Keren Kayemeth LeIsrael e.V. Vorträge von Johannes Guagnin

Aufforstung in Israel – und die Wüste wird grün

Donnerstag, 14. November 2019, 19.30 Uhr Mühlhausen, Haus der Kirche

Ökologie in Israel – Naturverständnis im Judentum von biblischen Zeiten bis zum modernen Israel

Eintritt frei, um Spenden für die Arbeit des JNF-KKL wird gebeten

1901 gegründet, ist der Jüdische Nationalfonds – Keren Kayemeth LeIsrael e.V. (JNF-KKL) heute Israels größte Umweltorganisation. Wie die Umwelt selbst hat sich auch der JNF-KKL den veränderten Anforderungen von Menschen und Land angepasst und so seine Bedeutung in einer sich rasch entwickelnden Umgebung bewahrt. Das Engagement in ökologischen Fragen und die Aufforstungen in Israel haben dem JNF-KKL weitere Arbeitsbereiche eröffnet. Von der Gewinnung neuer Wasserressourcen über die Erforschung neuartiger Agrartechniken bis hin zu internationalen Kooperationen befindet sich der JNF-KKL immer auf dem aktuellen Stand ökologischer Erkenntnisse, welche neues Denken und Handeln erfordern. Zum Wohle von Menschen und Umwelt, für eine Zukunft kommender Generationen.

Der Forstingenieur Johannes Guagnin ist seit dem Jahr 2017 Hauptdelegierter des JNF-KKL für Deutschland. 1980 in Tübingen geboren, studierte er ab 2005 Forstwirtschaft in Rottenburg und ab 2009 Wüstenforschung an der Ben Gurion University in Beer Sheva.

Ansprechpartner: Pfarrer Teja Begrich

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Dienstag, 12. November 2019:
Losungstext:
Siehe, ich will mich meiner Herde selbst annehmen und sie suchen.
Hesekiel 34,11
Lehrtext:
Als Jesus das Volk sah, jammerte es ihn; denn sie waren geängstet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben.
Matthäus 9,36
Seitenanfang