Startseite | Aktuelles & Presse | Links | Kontakt | Gästebuch | Impressum | Suchen

Sie befinden sich hier: Arbeitsbereiche & Einrichtungen

Matema / Tansania - Vorgeschichte

Matema ist ein Dorf am Nordufer des Nyassa-Sees im Südwesten Tansanias. Die Menschen leben vom Fischfang sowie vom Obst- und Gemüseanbau. Die Lebensbedingungen sind einfach, für viele Bewohner gibt es keinen elektrischen Strom, in der Regenzeit können die Straßen unpassierbar werden. AIDS und Malaria stellen große Probleme dar.

Über den Nyassasee kommend, landeten in der Nähe von Matema am Ende des 19. Jahrhunderts Missionare des Berliner Missionswerkes und gründeten eine Missionsstation. Die Kirchen in Deutschland fühlen sich seitdem in besonderer Weise mit den Menschen im ostafrikanischen Land verbunden. Seit 1976 gibt es eine Partnerschaft zwischen der Propstei Erfurt-Nordhausen und der Konde-Diözese (KKKT).

Träger der Partnerarbeit in der Propstei Erfurt-Nordhausen ist der Matema-Arbeitskreis, der seit dem Herbst 2006 von Ekkehart Fischer (Sömmerda) und Christiane Bosse (Heiligenstadt) geleitet wird. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich und offen für alle Interessierten aus unseren Kirchenkreisen. Der Matema-Arbeitskreis hält den Kontakt mit Pfarrerin Birgit Pötzsch und Ärztin Heinke Schimanowski- Thomsen in Tansania, die dort im Auftrag des  Leipziger bzw.Berliner Missionswerkes  arbeiten, sowie zu den Gemeinden unserer Propstei. Zugleich bemüht er sich um dauerhafte Verankerung der Partnerschaft durch Besuche und Gegenbesuche. Mit drei Projekten in Matema unterstützen wir unsere Partnerkirche um an diesem Ort für die Menschen dazu sein.

Übersetzung in Englisch - Matema / Tanzania – History

Matema is a village on the northern shore of Lake Nyassa in southwestern Tanzania. The people live from fishing or  cultivation of fruits and vegetables. The living conditions are very basic and  many inhabitants have no access to electric power. During the rainy  season roads  are often impassable. HIV and malaria are big problems.

At the end of the 19th century, missionaries  from  the “Berliner Missionswerk“ (Berlin Mission) crossed Lake Nyassa and l landed close to Matema, where they founded a mission. The churches in Germany have felt deeply connected to the people in this East African country ever since. Since 1976 there has been a partnership between  the church district ( Propstei ) of Erfurt-Nordhausen and the Diocese of Konde (KKKT).

The “Matema-Arbeitskreis“ (Matema-support group) is responsible for  the partnership on the side of  Erfurt-Nordhausen . This group  has been led  by Ekkehart Fischer (from Sömmerda) and Christiane Bosse (from Heiligenstadt) since 2006.  Everyone from the different subdistricts and congregations within this Propstei is welcome to join the group.

The Matema-support group maintains contact with Rev. Birgit Pötzsch and Dr. Heinke Schimanowski- Thomsen in Tanzania, who are working there on behalf of the “Leipziger Missionswerk” and the " Berliner Missionswerk", as well as with the congregations of our Propstei.  In addition it also tries to deepen the partnership through exchange visits. We  support three projects  run by our partnerchurch in Matema.

Krankenhaus Matema Lutheran Hospital

Seit mehr als 100 Jahren gibt es am Nordufer des Nyassasees eine durch kirchliche Hilfe aus Übersee organisierte medizinische Versorgung. Inzwischen ist aus der Krankenstation ein staatlich anerkanntes Krankenhaus der Evangelisch-Lutherischen Kirche Tansanias (ELCT) geworden.

Das Krankenhaus in Matema ist für etwa 100.000 Menschen im Umkreis die einzige Möglichkeit der medizinischen Versorgung. In dem von Christopher Mwasongela geleiteten Hospital arbeitet neben  4 einheimischen Ärzten, etwa 80  Schwestern, Pflegern und anderen Mitarbeitern auch die deutsche Ärztin Heinke Schimanowski-Thomsen. Der derzeitige Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Einführung eines Gebärmutterhalskrebs-Vorsorgeprogramms in Tansania. 

In den Gebäuden sind Kreißsaal und OP-Raum sowie Behandlungszimmer, Apotheke, Labor und Krankenzimmer (85 Betten) untergebracht. Die technische Ausstattung ist einfach: Spendengelder konnten z.B. bei der Anschaffung eines Ultraschallgerätes, eines Röntgengerätes und eines Krankenwagens helfen. Bei der Stromversorgung konnten Solarprojekte unterstützen.Weitere Hilfe wird benötigt, finanziell gefördert wird auch die Ausbildung von Fachpersonal.

Ein großes Problem in der Region ist AIDS. Die intensiven Bemühungen um Aufklärung und Therapie führten im Sommer 2006 dazu, dass das Krankenhaus in Matema die staatliche Anerkennung als AIDS-Therapiezentrum erhielt und nun auch entsprechende Medikamente (ARV) zur Behandlung verabreichen darf.

Eingangsbereich Hospital (links Kochstellen für Angehörige)
Eingangsbereich Hospital (links Kochstellen für Angehörige)
Heinke Schimanowski mit Babywaage
Heinke Schimanowski mit Babywaage

Übersetzung in Englisch - Matema Lutheran Hospital

For more than 100 years there has been a healthcare centre on the northern shore of Lake Nyassa, supported by churches from overseas. The first medical station has today been transformed into a state-approved hospital belonging to the Evangelical Lutheran Church in Tanzania (ELCT).

The hospital in Matema is the sole provider of medical services for about 100,000 people in the area. It is headed by  Dr.Christopher Mwasongela, who works together with  3 other Tanzanian doctors, about 80 nurses and other staff members and a German doctor Heinke Schimanowski-Thomsen. A special achievment of  Dr.Schimanowski is the installation of a programme for the prevention of cervical cancer. 

The hospital has a delivery room, an operating room, treatment rooms, a pharmacy, a laboratory and wards for in-patients (85 beds). The technical equipment is very basic. Thanks to donations it has been possible to buy an ultrasound machine, an X-ray machine and an ambulance. Solar projects have helped to improve the power supply. Further help is needed. The training of medical staff also needs to be supported in the future.

A great problem in the area is HIV. In summer 2006, after intensive activities involving education and therapy, the hospital in Matema was officially recognized as HIV- Care and Treatment Centre. Now it is licensed to prescribe and dispense the special drugs (ARV).

Bibel- und Handwerksschule / Matema Bibleschool and Vocational Centre

Die Bibelschule am Fuße der Livingstone Mountains konnte Anfang 2011 mit einem großen Fest ihr 25 jähriges Bestehen feiern. Schon seit 1985 werden jährlich 10-30 junge Frauen und Männer zu Evangelisten ausgebildet. Sie übernehmen nach Abschluss ihrer Ausbildung eigenständig Aufgaben in den Gemeinden, wie Frauenarbeit, Konfirmandenunterrricht oder Kindergottesdienst und sind häufig auch für missionarische Dienste zuständig.

Die meisten Gemeinden im ländlichen Raum können den Evangelisten gar kein oder nur ein geringes Entgeld zahlen.So entstand die Idee, den Frauen und Männern neben den theologischen Grundkenntnissen auch handwerkliche Fähigkeiten zu vermitteln. Nach ihrer dreijährigen Ausbildung sind sie in der Lage, neben ihrem Engagement für die Gemeinde in ihrem erlernten Beruf als Maurer, Tischler oder Näherin zu arbeiten und so den Lebensunterhalt für ihre Familien zu sichern.

Unter den Unterrichtenden der theologischen und pädagogischen Fächer ist seit 2011 Pfarrerin Birgit Pötzsch, die von der EKM als Dozentin an der Bibelschule entsandt wurde.  

Mit Hilfe von Spenden aus Gemeinden der Propstei Erfurt-Nordhausen konnten neue Gebäude für die Bibelschule errichtet werden.  Eine Solaranlage wurde finanziert und mit fachlicher Unterstützung einer Gruppe aus Sömmerda installiert. Auf dem Gelände der Bibelschule gibt es keinen elektrischen Strom und so hat diese Investition große Erleichterungen im alltäglichen Betrieb der Bibelschule gebracht. Außerdem werden  Studiengebühren für einzelne Bibelschüler übernommen sowie mittellose Studierende unterstützt.Oft haben die Studierenden zu Hause eine Familie, die darauf angewiesen ist, sich durch Feldarbeit zu ernähren. Das ist in der Zeit der Abwesenheit eines Elternteils ein schwieriges Unterfangen. 

Weitere Gelder werden benötigt für die Anschaffung von Lehrbüchern und Werkzeugen für den Unterricht. Manchmal muss der Unterricht ausfallen, weil einfach kein Stoff  oder kein Holz da ist, um zu üben. Weitere Baumassnahmen und eine Erweiterung der Solaranlage sind ebenfalls vorgesehen.Tradition hat inzwischen die Finanzierung eines Starterkits (Grundausstattung an Werkzeugen für den erlernten Beruf) für alle Absolventen, was ihnen den Start in die Unabhängigkeit erleichtern soll.

Von 2011-2013 gibt es zusätzlich eine zweijährige Fortbildung an der Bibelschule von 24 Evangelisten/Innen zu PfarrerInnen, die in den wachsenden Gemeinden dringend gebraucht werden. Auch diese Maßnahme wird von der EKM unterstützt.

Unterrichtsgespräch
Unterrichtsgespräch
pädagogische Ausbildung für die Kinderarbeit
pädagogische Ausbildung für die Kinderarbeit
Bibelschüler nach der Feldarbeit (Anbau für den Eigenbedarf)
Bibelschüler nach der Feldarbeit (Anbau für den Eigenbedarf)
Schneiderarbeit
Schneiderarbeit
Tischlerwerkstatt
Tischlerwerkstatt
Produkte der Tischler
Produkte der Tischler
Maurerauszubildende
Maurerauszubildende
Starterkit zum Abschluß der Handwerkerausbildung
Starterkit zum Abschluß der Handwerkerausbildung
nach erfolgreichem Abschluss der Bibelschule
nach erfolgreichem Abschluss der Bibelschule
Examensfeier mit Ausgabe der Zeugnisse
Examensfeier mit Ausgabe der Zeugnisse
Küche der Bibelschule
Küche der Bibelschule

Übersetzung in Englisch - Matema Bible School and Vocational Center

Matema Bible School at the foot of Livingstone Mountains celebrated its 25th-aniversary at the beginning of 2011.  Between 10-30 young men and women have been trained as evangelists at Matema Bible School every year since 1985. After completing their studies they take special responsibilities in a congregation such as women`s work, confirmation classes or Sunday school. They lead services and help to organize mission campaigns.

Most parishes in rural areas can pay evangelists only a small salary, if any. So during their 3-years training, these young men and women learn a trade in addition to theology. This enables them to earn a living as masons, carpenters or tailors.

One of the teachers responsible for theological and pedagogical courses is the Rev. Birgit Pötzsch, who was sent by EKM to Matema for four years in 2011. 

Through donations from congregations in the “Propstei of Erfurt-Nordhausen”  it has been possible to erect new buildings for the Bible School. Solar collectors have also been financed and installed together with a group from Sömmerda. In the area where the  Matema Bible School is located, there is no electricity and so this investment brought  great benefits for the students. In addition food and tuition fees are funded for selected students. Often students have a big family at home, and  they earn their livelihood by farming. In such cases the absence of mother or father is a great problem for the family.

Money is also needed for buying new textbooks and equipment for teaching purposes. Sometimes classes can not take place because there is no fabric or wood available for practice. More buildings and an expansion of the solar system are also urgently needed.

It has become a tradition that we finance a basic starter kit for graduates, consisting of basic tools or a sewing machine, in order to enable them to become independent quickly after leaving the school.

In 2011 a new two-year course started at Matema Bible School with 24 evangelists who will be trained as pastors. More pastors are urgently required in view of the growing number of parishes. This work will also be supported by EKM.

Kindergarten Ibungu

Etwa 30 Minuten Fußweg von Matema entfernt liegt das Fischerdorf Ibungu. Hier entstand 1994 durch Initiative des Ehepaars Sehmsdorf ein Kindergarten, der hauptsächlich von Kindern dieses besonders armen Dorfes besucht wird, viele sind  Waisen. Von vier Mitarbeiterinnen werden an fünf Tagen pro Woche jeweils gut 70 Kinder betreut. Mit Hilfe der Unterstützung aus Deutschland konnten 2 feste Gebäude mit einer kleinen Küche unweit der Kirche errichtet werden. Mit Hilfe von Spendengeldern können die Kinder fast täglich "uji " bekommen, ein gekochter Getreidebrei - das landesübliche Frühstück.

Übersetzung in Englisch - Kindergarten Ibungu

About a 30 minutes walk away from Matema lies the fishing-village of Ibungu. Here there is a kindergarten which was founded through the initiative of Mr. and Mrs. Sehmsdorf in 1994. It is mainly attended by children from this very poor village, many of them are orphans. Four people care of about 70 children five days a week. Thanks to donations from Germany two brick buildings with a small kitchen have been erected not far from the church. Further donations have made it possible to give the children "uji"- a cooked cereal pap, which is the customary breakfast.

Kontakte und Spendenkonto

Kontakt:
Ekkehart Fischer, Robinienweg 11, 99610 Sömmerda, Tel. (0 36 34) 60 20 66
ekkfisch@t-online.de


Spendenkonto:
Evangelischer Kirchenkreis Südharz
Bank: Kreissparkasse Nordhausen
Konto-Nr.: 31010090
BLZ: 820 540 52
Verwendung: Matema und konkretes Projekt 

Contacts and Donations

Contact:
Ekkehart Fischer, Robinienweg 11, 99610 Sömmerda, Germany, Phone + 49 - 3634 - 602066
ekkfisch@t-online.de

 
Donations:
Evangelischer Kirchenkreis Südharz
Bank account: 31010090
routing number: 820 540 52 at Kreissparkasse Nordhausen
Subject: Matema and detailed project

 

Bilder / Pictures

Heinke Schimanowski-Thomsen bei der Visite im Krankenhaus von Matema. Heinke Schimanowski-Thomsen during a ward round at Matema hospital.
Heinke Schimanowski-Thomsen bei der Visite im Krankenhaus von Matema. Heinke Schimanowski-Thomsen during a ward round at Matema hospital.
Der Dieselgenerator des Krankenhauses. The Diesel power generator of the hospital.
Der Dieselgenerator des Krankenhauses. The Diesel power generator of the hospital.
Studierende vor der Bibelschule. Students in front of the Bible School.
Studierende vor der Bibelschule. Students in front of the Bible School.
Angehörige auf dem Krankenhausgelände am See. Relatives on the premises of the hospital.
Angehörige auf dem Krankenhausgelände am See. Relatives on the premises of the hospital.
Lehrerin der Handwerksausbildung. A teacher of handcraft education.
Lehrerin der Handwerksausbildung. A teacher of handcraft education.
Kindergarten Ibungu. Kindergarten Ibungu.
Kindergarten Ibungu. Kindergarten Ibungu.

21.07.2013 (Glaube + Heimat) Wir wählen das Leben

Nähere Angaben entnehmen Sie bitte aus der Anlage!


Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 19. Februar 2020:
Losungstext:
Gott, der HERR, der Mächtige, redet und ruft der Welt zu vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang.
Psalm 50,1
Lehrtext:
Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.
2. Korinther 5,19
Seitenanfang